Saiten I

Ein Tipp zur Aufbewahrung und Vorbehandlung blanker unlackierter Darmsaiten.

Blanke Darmsaiten – besonders die dünneren (z.B. die Bassgamben d‘, a und e Saiten) zeigen oft schon nach kurzer Zeit Abnutzungserscheinungen in der Art das sich Fasern lösen und die Saiten sozusagen „haarig“ werden. Das lässt sich weitgehend vermeiden indem man neue Saiten vor dem Aufziehen für einige Tage in Mandelöl einlegt, bzw. den Vorrat an Saiten gleich in Mandelöl aufbewahrt.

Vor dem Aufziehen schlage ich die Saiten für ein bis zwei Stunden in ein saugfähiges Tuch ein damit alles überschüssige Öl von der Saite abgenommen wird. Sollten die Saiten dann noch ölig sein kann der Rest mit einem weichen Tuch (ohne zu rubbeln oder zu reiben!) abgewischt werden.

Nach dem Aufziehen sollte die „Bogenkontaktstelle“ der Saite von Ölresten befreit werden. Der dafür geeignete leicht alkoholisierte Lappen wird erzeugt indem man etwas Spiritus auf einen Lappen gibt und diesen für einige Minuten ablüften lässt (die Saite sollte nicht mit der vollen Spiritus Ladung traktiert werden!)

Meiner Erfahrung nach erhöht sich die Lebensdauer der Saiten durch die beschriebene Behandlung um ca. ein drittel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s